» Schule » Aktuelles & Berichte » New York 2011(diese Seite)

New York 2011

Bild: Schülergruppe vor der Lady LibertySchülergruppe vor der Lady Liberty

Nachdem die Idee zu einer Bildungsreise in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten geboren war, stand auch schnell das Reiseziel „New York“ fest.

Die SchülerInnen der damaligen BK 1 Klasse richteten kurzerhand eine Klassenkasse ein und sparten über 2 ½ Jahre auf diese Auslandsreise. Dank großzügiger Unterstützung einiger Betriebe (Gantner Instruments, Liebherr Werk Nenzing GesmbH und Schmidt´s Handelsges. mbH) sowie der Landesberufsschule Bludenz konnte dieses ehrgeizige Projekt äußerst kostengünstig realisiert werden.

Durch den Englischunterricht gut vorbereitet, starteten wir am 4. April 2011. Mit der Lufthansa ging es nonstop von München nach New York – in ein komfortables, für unsere Bedürfnisse optimal gelegenes Hotel.


Bild: Triceratops im Naturhistorischen MuseumTriceratops im Naturhistorischen Museum

Museum of Natural History

Am Dienstag, dem 5. April 2011 besuchten wir gemeinsam das Naturhistorische Museum von New York.

Beeindruckend fanden wir die Vielfalt an verschiedensten Tieren, Knochenfunden, Statuen sowie die Architektur des gesamten Gebäudes. In diesem faszinierenden Museum befindet sich eines der zwei einzigen kompletten Tyrannosaurus-Rex Skelette weltweit. Außerdem wurde in diesen Gemäuern die bekannte Komödie des berühmten Schauspielers Ben Stiller „Nachts im Museum“ gedreht.

Auf fünf Stockwerken wird nahezu die ganze Geschichte der Menschheit abgedeckt – von der Steinzeit bis ins Weltraumzeitalter – ein „must see“, wenn man in New York etwas Zeit verbringen kann.


Bild: Times Square bei TagTimes Square bei Tag

Times Square

Am Dienstag waren wir das erste Mal auf dem Times Square. Alle waren sehr beeindruckt von den vielen Hochhäusern und Plakaten, Leuchtreklamen und Menschenmassen.

Der Times Square liegt sehr zentral und es bietet sehr viele Möglichkeiten um einkaufen zu gehen. Außerdem liegt auf dem Times Square u. a. eines der berühmten Hard Rock Cafes.


Bild: Der derzeit höchste Wolkenkratzer ManhattansDer derzeit höchste Wolkenkratzer Manhattans

Empire State Building

Das Empire State Building ist ein Wolkenkratzer im New Yorker Stadtteil Manhattan. Die Höhe bis zur Antennenspitze beträgt rund 443 Meter.

Die Räume der 102 Stockwerke des Empire State Buildings werden überwiegend gewerblich genutzt. Auf der Freifläche in der 86. Etage sowie in der 102. Etage befinden sich öffentlich zugängliche Aussichtsplattformen. Das Empire State Building gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Am Donnerstagabend, 7. April 2011, entschlossen wir uns das Empire State Building zu besichtigen. Die meisten von uns fuhren mit dem Lift in den 86. Stock und besichtigten von dort aus die schöne Aussicht auf New York. Einige fuhren sogar in den 102. Stock und genossen von dort aus die atemberaubende Aussicht.


Bild: Lady Liberty auf ihrer InselLady Liberty auf ihrer Insel

Statue of Liberty

Am sonnigen Mittwochmorgen machten wir uns früh auf den Weg, um die Lady in Grün zu betrachten. Um die kolossale Statue zu besichtigen, verschifften uns die Boote des Liberty-Express nach Liberty Island.

Es war ein unglaubliches Gefühl die Statue of Liberty in wahrer Pracht bewundern zu können. In Wirklichkeit ist die Statue gar nicht so groß wie man es sich vorstellt, jedoch besitzt sie ihre eigene Insel.

Auf dem Rückweg machten wir noch eine schöne Rundfahrt mit wundervollem Blick auf die Skyline von Manhattan.

Anschließend besuchten wir den Platz der einst größten Wolkenkratzer der Welt. Am Ort der damaligen Twin Towers ist jetzt eine riesige Baustelle, denn es ist ein neues World Trade Center geplant. Der größte der vier neuen Türme wird der Freedom-Tower.

Es erschütterte uns, den Platz des Geschehens aus nächster Nähe zu sehen und uns vorzustellen, wie viele Menschen hier ihren Tod fanden.


Bild: Auf Erkundungstour in ChinatownAuf Erkundungstour in Chinatown

Chinatown

Auf unserer Reise durch New York haben wir auch Chinatown entdeckt! Mittlerweile leben hier schon über 150.000 Chinesen. Großteils sind die Straßenbeschilderungen mit chinesischen Schriftzeichen abgebildet, allerdings haben sich viele Geschäfte den Touristen angepasst und englische Übersetzungen angebracht.

Sehr interessant waren die kleineren und größeren Flohmärkte, die Sie am Straßenrand aufgebaut hatten, wo Waren aller Art angeboten werden. Auf unserem New York Trip sind wir auch am Viertel Soho (kommt von South of Houston Street) vorbei gelangt, es ist eine endlos lange Shoppingmeile für Liebhaber hochwertiger Modelabels zu Spottpreisen!


Bild: Hydrant in Little Italy

Little Italy,

das italienische Stadtviertel in Manhattan, entstand im 19. Jahrhundert.

Die New Yorker schätzen das Viertel vor allem wegen des preiswerten und hervorragenden italienischen Essens.

Leider haben wir nicht viel vom kleinen Italien gesehen, da die Italo-Amerikaner weitestgehend von den Chinesen „verdrängt“ worden sind.


Bild: BK 3 vor der Brooklyn BridgeBK 3 vor der Brooklyn Bridge

Brooklyn Bridge

Im Zuge unserer New York Woche besuchten wir natürlich auch die Brooklyn Bridge, welche die Stadtteile Manhattan und Brooklyn miteinander verbindet.
 
Die Brücke ist 530 m lang und unter ihr fließt der bekannte East River. Diese Brücke wurde im Jahre 1883 fertig gestellt und gehört sicher zu den bekanntesten Brücken der Welt und gilt als ein Wahrzeichen Manhattans.

Bild: Hauptgebäude des Rockefeller Center ArealsHauptgebäude des Rockefeller Center Areals

Rockefeller Center

Das Rockefeller Center ist im Stadtteil Manhattan in New York City. Es besteht aus insgesamt 21 Hochhäusern und erstreckt sich über drei Straßenblocks zwischen der Fifth Avenue und Sixth Avenue. Es hat eine Höhe von 259 m und hat insgesamt 70 Stockwerke. Vor dem Gebäude steht auch die bekannte, goldene Prometheus-Statue.

Das Gebäude wurde von 1931 bis 1940 erbaut. Bei dem Bau des Gebäudes entstand das bekannte Bild der Bauarbeiter auf dem frei schwebenden Stahlträger. Raymond Hood war der Architekt des Rockefeller Center.

An Weihnachten steht vor dem Rockefeller Center der berühmte Weihnachtsbaum. Den ganzen Winter über ist ein großer Eislaufplatz vor dem Center eingerichtet.


Bild: Das berühmte Hard Rock CafeDas berühmte Hard Rock Cafe

Hard Rock Cafe

Am Mittwochabend schauten wir zum ersten Mal im bekannten Hard Rock Cafe – New York vorbei. Die zwei Stockwerke des Cafes sind in Fanartikel-Shop und das eigentliche Cafe unterteilt.

Der Fanartikel Shop im oberen Stockwerk bietet ein breites Sortiment. Von kleinen Andenken wie  Ansteckern bis hin zu T-Shirts. Es gibt fast alles was das Rockerherz begehrt.

Eine riesengroße leuchtende Kunststoff-E-Gitarre an der Decke führt über eine kleine Treppe in die unteren Räumlichkeiten. Wodurch unsere Blicke sogleich auf eine große Glasvitrine gezogen wurden, in der die Anzüge der Beatles ausgestellt waren.

Damit noch lange nicht genug: Überall im ganzen Restaurant schmücken Gitarren, Kleidungsstücke, Autogramme oder seltene Schallplatten von bekannten Bands und Musikern wie z.B. AC/DC, Johnny Cash, Elvis Presley, Disturbed, Linkin Park, Marylin Manson, die Wände. Alle Ausstellungsstücke werden bei Auktionen gekauft oder direkt von den Musikern zur Verfügung gestellt.

Das Hard Rock Cafe ist zwar in erster Linie für seine Atmosphäre bekannt, aber uns haben Burger und Pommes auch sehr gut geschmeckt.

Aufgrund der Beliebtheit des Cafes, wird es am Abend schwierig einen Tisch zu reservieren. Aber eine halbe Stunde nimmt man gerne in Kauf um bei guter Musik gemütlich zu essen und zu trinken.

Weltweit gibt es 149 Filialen in 53 Ländern. Es gibt aber nicht nur Hard Rock Cafes, sondern auch Hotels, Bars und Casinos.

Wer einmal in ein Hard Rock Cafe will, ohne extra nach New York zu fliegen, dem sind die Standorte in Berlin, Köln oder München mit dem kürzesten Anreiseweg zu empfehlen.

Für uns war der Besuch im Hard Rock Cafe ein besonderes Erlebnis und wir werden es noch lange in Erinnerung behalten. Ein absolutes Muss.


Bild: Public Library in ManhattanPublic Library in Manhattan

New York Public Library

Die NYPL ist eine der führenden Bibliotheken der Vereinigten Staaten. Nicht nur wegen des beindruckenden Gebäudes, sondern auch wegen der wertvollen Bücher, unter anderem die Gutenbergbibel und Philosophiae Naturalis Principia Mathematica.

Sie steht an der 5th Avenue und man kann sie kaum verfehlen, da sie im Gegensatz zu den Häusern um sie herum noch ziemlich klassisch aussieht. Vor ihren Toren befindet sich eine Fläche mit Statuen und Tischen zum Sitzen und Entspannend. Allgemein findet man schon vor der Bibliothek eine ruhige Stimmung. Getoppt wird das Ganze, wenn man das Gebäude betritt. Es wurde exzellent gebaut und trotz des kalten Aussehens steckt viel Wärme in diesem Gebäude. Die Bauzeit der Bibliothek betrug 14 Jahre.

Wen man möchte, kann man den guten Kaffee vor der Bibliothek genießen und danach in einem der über 6 Millionen Bücher versinken. Die New York Public Library - als eine der 3 öffentlichen Bibliotheken in NY - ist für jedermann zugänglich.

Persönlich finde ich einen Besuch in dieser Bibliothek ein echtes Erlebnis, sich in einem Gebäude zu bewegen,  in dem schon Filme wie „The Day after Tomorrow“ oder „Ghostbusters“ oder „Spiderman“ gedreht wurden. Ich bin froh,  dass ich sie auf unserem New York Trip besichtigen durfte.
Nadine Neyer


Bild: Die NYSE an der Wall Street

Financial District

Als Financial District wird der südöstliche Teil Manhattans in New York in der Nähe der Wall Street bezeichnet.

Sie beheimatet die weltbekannte New York Stock Exchange – die größte Wertpapierbörse der Welt.

Durch die Battery Street kommt man direkt zum Wahrzeichen - dem Bullen in der Wall Street. Er soll steigende Börsenkurse symbolisieren.


Chrysler Building

Das Chrysler Building - für viele New Yorker und Besucher das schönste Gebäude Manhattans - wurde 1930 mit seinen 77 Stockwerken im Auftrag von Walter Chrysler, dem Automobil-Tycoon errichtet.

Es sollte ein Stammsitz seiner Firma werden und den Luxus und die Präzision seiner Autos widerspiegeln. Unter den vielen Wolkenkratzern New Yorks hebt sich das Chrysler Building markant durch seine an Radkappen erinnernde Spitze ab.

Besonders abends, wenn die Krone erleuchtet ist, erstrahlt das Gebäude in seiner vollen Pracht und beeindruckt als Meisterwerk der Architektur inmitten anderer großartiger Bauwerke New Yorks.

Bild: Ansichten des Chrysler BuildingsAnsichten des Chrysler Buildings

LBS-Bludenz, am 13.05.2011

Neueste Artikel & Berichte: