» Schule » Aktuelles & Berichte » MBT4b in Dubai(diese Seite)

MBT4b in Dubai

Bild: Burj KhalifaBurj Khalifa

Aufgrund eines Referates einer Schülerin im Englischunterricht über Dubai wurde der Wunsch laut, diese Destination als Ziel einer Abschlussfahrt zu realisieren. Mit großen Anstrengungen, nahezu perfekter Vorbereitung und finanzieller Unterstützung der meisten Lehrbetriebe konnte dieses einmalige Projekt schließlich verwirklicht werden.

Am Mittwoch, dem 5. Februar 2014 flogen wir München via Doha nach Dubai. Dort angekommen, bezogen wir unser großzügiges Apartmenthotel. Für manche SchülerInnen war dies der erste Flug ihres Lebens. Am Abend erkundeten wir die nähere Umgebung unserer Bleibe und begaben uns zu einem gemeinsamen Nachtmahl.

Am nächsten Tag begaben wir uns zur nächsten U-Bahn und lernten so die Eigenheiten der öffentlichen Verkehrsmittel kennen. Positiv fielen uns die moderaten Preise auf. Wir reisten in das Zentrum, in dem sich die Dubai Mall (zweitgrößtes Einkaufszentrum der Welt!), das Burj Khalifa (höchstes Gebäude der Welt – 828 m) sowie der Souk Al Bahar (130 Geschäfte wie Teppichhändler, Souvenirläden, Parfumgeschäfte, Beautyshops, Juweliere, den obligatorischen Supermarkt und vieles mehr) befindet.

Bild: KameltripKameltrip

Wüstentrip und Burj Khalifa

Am Nachmittag wurden wir bei unserem Hotel abgeholt und in die Wüste „entführt“. Hier konnten wir den Reiz der Natur genießen, mit Jeeps durch die Dünen fahren, eine Kamelsafari unternehmen und schließlich am Abend den herrlichen Sonnenuntergang beobachten. Dazu wurden uns regionale Köstlichkeiten in Form eines Barbecues verabreicht, während auf einem angrenzenden Podium orientalische Tänze dargeboten wurden. 

Der Freitag (7. Februar 2014) stand ganz im Zeichen des Burj Khalifa. Es war für alle ein Erlebnis, das Wahrzeichen mit 163 Stockwerken und seinen 57 Aufzügen nach nur wenigen Sekunden bis zur Aussichtsplattform (124. Stock) zu erreichen. Der Blick über die Stadt war atemberaubend. Die Gebäudespitze lässt sich bei klarer Sicht von mehr als 100 km Entfernung noch erkennen! Der Gesamtpreis der Errichtung belief sich auf 1 Mrd. Euro.

Nach dutzenden Erinnerungsfotos verließen wir dieses großartige Gebäude und besuchten die größte Mall Dubais, welche über 1200 Geschäfte, das weltgrößte Aquarium sowie einen Eislaufplatz beherbergt. Ein absolutes Muss sind die abendlichen Wasserspiele mit Musik (Dubai Fountain), welche ab 18.00 Uhr halbstündlich tausende Besucher in ihren Bann ziehen. Nach diesen beeindruckenden und stimmungsvollen Bildern traten wir dann wieder die Heimreise in unsere Unterkunft an.

Bild: WassertaxisWassertaxis

Am Samstag  trafen wir uns um 09:00 Uhr in der Hotellobby und besuchten gemeinsam die Strände in der näheren Hotelumgebung. Um ca. 15:00 Uhr machten wir uns auf, um die Altstadt von Dubai und den bekannten Creek (Fluss) zu erkunden. Dieser Teil Dubais ist sehr interessant, da hier der arabische Flair sehr gut zu spüren ist. In diesem Bereich der Stadt kann man das Dubai Museum, viele verschieden Souks, arabische Cafes und den Creek selbst besuchen. Auf dem Fluss stehen altertümliche Holzboote vor postmodernen Hochhäusern, welche die Kontraste in Dubai wiederspiegeln. Nach einem gemeinsamen Abendessen, hatten die SchülerInnen den restlichen Abend zur freien Verfügung.

Bild: Bei Liebherr in DubaiBei Liebherr in Dubai

Besuch bei Liebherr in Dubai und Hafen Ras al Khaimah

Am Sonntag (9. Februar 2014) fand eine Exkursion zu einem der weltgrößten Industriehäfen (Ras al Khaimah) für Schüttgut statt. Die Exkursion wurde gemeinsam mit der Firma Liebherr organisiert. Speziell möchten wir uns bei Günther Berchthold bedanken, der die ganze Organisation auf der Seite von Liebherr übernommen hatte. Liebherr stellte uns einen Bus, welcher uns um 07:00 Uhr abholte und zur Liebherrzweigstelle in Dubai brachte. Dort lernten wir Herrn Gordon Clark (Divisional Manager) kennen, der uns die Firma kurz vorstellte und uns später auch zum Hafen begleitete. Sowohl Herr Berchtold als auch Herr Clark standen unseren SchülerInnen den ganzen Tag Rede und Antwort. Nach der Einführung fuhren wir über zwei Stunden nach Ras al Khaimah.

Dort bekamen wir eine Führung im ganzen Hafen. Uns wurden speziell die Wartungs- und Reparaturwerkstätten sowie das Be- und Entladen der Schiffe gezeigt. Nach einem schnellen Mittagessen, welches von der Firma Liebherr gesponsort wurde, hatten wir das Glück, dass Liebherr vor kurzem einen neuen Hafenmobilkran aufgestellt hatte und wir direkt vor Ort die Innovation bei der Arbeit bewundern durften. Nach der interessanten Führung über das ganze Gelände traten wir wieder die Reise ins Hotel an.

Bild: Atlantis-Hotel im HintergrundAtlantis-Hotel im Hintergrund

Dubai Marina

Am Montag, nachdem wir aus dem Hotel ausgecheckt hatten, folgte mit der Besichtigung der Dubai Marina das nächste Highlight. Hier charterten wir uns eine Jacht, um Dubai vom Meer aus zu erkunden. Auf dieser Luxusjacht ließen wir es uns alle gutgehen und genossen den Service der vierköpfigen Crew. So umschifften wir die künstlich angelegte Insel „The Palm - Jumeirah“, auf der sich das berühmte Hotel Atlantis befindet. Weiter ging es dann, um das Burj Al Arab zu besichtigen. Das Burj Al Arab ist das Wahrzeichen Dubais und das wohl bekannteste und luxuriöseste Hotel der Welt. Beindruckend war auch die Skyline der Dubai Marina, denn in dieser Gegend sind alle Wolkenkratzer zwischen 300 und 400 Meter hoch. Später fuhren wir mit der U-Bahn in die Emirates Mall. Als skibegeisterte Vorarlberger mussten wir unbedingt einmal die Skihalle gesehen haben.

Am selben Abend erfolgte die Heimreise. Um 0:30 startete unser Flieger wieder Richtung München. Um ca. 06:00 Uhr kamen wir in München an. Von dort fuhren wir mit dem Zug weiter ins Ländle.

Wir sind absolut überzeugt, dass diese Reise eine gute Investition in die Bildung unserer Jugend darstellt und einen unvergesslichen und nachhaltigen Eindruck hinterlassen wird.

LBS-Bludenz, am 26.02.2014

Neueste Artikel & Berichte: