» Schule » Aktuelles & Berichte » „Begegnung mit dem Anderen“ - Caritas Projekt(diese Seite)

„Begegnung mit dem Anderen“ - Caritas Projekt

Bild: Erstes KennenlernenErstes Kennenlernen

Vergangenes Semester starteten wir im Rahmen des Religionsunterrichtes, gemeinsam mit dem Referat Caritas Flüchtlingshilfe, an der Berufsschule Bludenz ein Projekt mit dem Namen „Begegnung mit dem Anderen.“

Ziel dieses Projektes war es die Situation von Flüchtlingen, ihre Gründe zur Flucht und ihre derzeitige Lebenssituation besser verstehen zu können. Außerdem sollte es zu konkreten Begegnungen mit jungen minderjährigen Flüchtlingen kommen und zum Austausch und Interesse an der jeweilig anderen Lebensbewältigung.

In der ersten Phase informierte die Caritas Flüchtlingshilfe die Lehrlinge über die Situation und den Status von Flüchtlingen im Allgemeinen im Rahmen des Religionsunterrichtes.

Interessierte Schülerinnen und Schüler meldeten sich dann zu einer Projektgruppe mit der wir, Direktor Bertram Summer, Gerhard Wallner, Maria Schwing-Häfele und Ralph Engelmann mit seinem Betreuungsteam einen Begegnungstag mit Flüchtlingen an der LBS Bludenz ermöglichten.

Bild: ProjektgruppeProjektgruppe

Die jungen Menschen, die zu uns in die Schule kamen, leben zur Zeit im Haus Noah in Vandans und sind aus Afghanistan, Pakistan, China, Syrien, Irak, Bangladesch und Ägypten. Sie  waren am 9. April 2014 bei uns, lernten unsere Schul- und Ausbildungssituation kennen und erzählten von ihren Wünschen und Sehnsüchten. Gemeinsames Mittagessen und Überlegungen wie wir uns gegenseitig weiterhin begegnen und unterstützen könnten, gehörten zu den Inhalten dieses Tages.

Die derzeitige Lebenssituation der jungen Flüchtlinge im Haus Noah kennenzulernen veranlasste unsere Projektgruppe sie in Vandans zu besuchen. Mit Stolz und Engagement zeigten uns die jungen Menschen aus den verschiedenen Fluchtländern ihre Wohnsituation, ließen uns teilhaben an ihrem derzeitigen Leben und luden uns zu einem gemütlichen Ausklang mit gemeinsamen Essen und Trinken ein.

Bild: KlettererfahrungenKlettererfahrungen

Überraschenderweise wollten nun alle gemeinsam zu einer zweitägigen Wanderung aufbrechen, um sich noch besser kennenzulernen und ein Stück "Weg" gemeinsam zu gehen.

25 Personen ließen sich auf diese Begegnungsebene ein und wir wanderten am Freitag, dem 13. Juni 2014 vom Lünersee über das Schweizertor zur Lindauerhütte.

Abenteuerlich ließ es sich an, als nach 15 minütiger Wanderung ein heftiges Gewitter mit Platzregen uns völlig durchnässte und wir noch einige Stunden zu gehen hatten.

Durch die Unterstützung aller konnten wir müde aber wohlbehalten nach geraumer Zeit das ersehnte Ziel erreichen und ließen uns nach der Anstrengung ein gutes Essen schmecken.

Die Übernachtung im Matratzenlager war sicherlich für manche eine neue Erfahrung.

Bild: GrillenGrillen

Nach dem Frühstück am Samstag stand uns noch ein weiterer Höhepunkt bevor. Unser Direktor hatte Kletterseile usw. mitgebracht und jeder, der wollte, konnte sich im alpinen Klettergarten Blena Maisäß ausprobieren. Die Sicherung übernahm er persönlich, sodass nichts zu befürchten war.

Die mitgebrachten Grillspezialitäten wurden anschließend in freier Natur in einer atemberaubenden Kulisse über offenem Feuer gegrillt und genussvoll verzehrt.

Der anschließende Abstieg nach Latschau endete mit einer Fahrt mit dem Alpine-Coaster nach Vandans.

Müde, aber erfüllt von den vielfältigen Erlebnissen, gingen wir auseinander und überlegten schon, wann und wie wir uns wieder begegnen können.
Das heutige Kommunikationsmittel Handy erleichtern dieses Vorhaben für die Einzelnen.

Wir alle lernten bei diesem Projekt über die jeweilige Lebenssituation hinaus zu blicken und einander als Menschen mit vielfältigen Wünschen, Sehnsüchten und Realitätsmöglichkeiten zu begegnen.

Maria Schwing-Häfele

LBS-Bludenz, am 02.07.2014

Neueste Artikel & Berichte: