» Schule » Aktuelles & Berichte » Barcelonareise der EH 3b(diese Seite)

Barcelonareise der EH 3b

Bild: Schülergruppe im Park GüellSchülergruppe im Park Güell

Am Tag unserer Ankunft (Sonntag, 17.03.2013) zögerten wir keinen Moment den berühmten Torre Agbar am Abend zu besichtigen. Überwältigt schon alleine von der Stadt, dem Hotel etc. war er das Highlight am ersten Abend. Zum krönenden Abschluss gönnten wir uns noch ein schönes gemeinsames Abendessen.

Am nächsten Morgen, voller Frische und Neugier, besichtigten wir den Port Velle (alter Hafen), das Aquarium, Sagrada Familia und am Abend Ciutat Vella. Im Aquarium war es sehr schön mit anzusehen wie die Unterwassertiere leben. Auch den „bösen“ Hai haben wir getroffen! ;)

Die Sagrada Familia ist so gigantisch, dass wir unser Gruppenfoto nirgendwo anders machen wollten. Riesengroß, wunderschön und atemberaubend war es vor diesem Bauwerken zu stehen.

Die nächsten Tage vergingen viel zu schnell. Die verschiedenen Gebäude waren unglaublich.

Als wir am Dienstag in der berühmten La Rambla Straße waren, schlugen unsere Herzen höher. Ein Traum für eine Gruppe von 14 wilden und einkaufssüchtigen Mädels. (Herr Schmidt hielt super durch ;D )

Bild: Vor der Sagrada FamiliaVor der Sagrada Familia

Auch den Park Güell wollten wir uns nicht entgehen lassen - wunderschön in jedem einzelnen Detail! Auch die illegalen „Straßenverkäufer“ waren sehr amüsant. Kommt die Polizei einmal um die Ecke, ZACK! – Sack zu und schon sind sie wie vom Erdboden verschluckt.

Am Abend gönnten wir uns als Abschluss von diesem tollen Tag einen leckeren Cocktail! Mmmmmmh lecker wars! ;)

Das wundervolle und hochinteressante Picasso Museum, den Boqueria-Markt und El Corte Ingles ließen wir natürlich auch nicht aus.

Der Boqueria-Markt (größte Markthalle Spaniens) ist sehr interessant und manchmal auch etwas eklig gewesen. Tote und nackte Tiere waren zu sehen..igitt. Doch die exotischen Früchte und verschiedenen Süßigkeiten oder auch die schönen Marzipanfiguren waren wirklich eine Augenweide!

Bild: Auf der Casa MiláAuf der Casa Milá

Auch wir Mädels durften mit unserer Begleitung Ramona am Abend Barcelona unsicher machen. Viele neue und nette Leute konnten wir dank unserer Englischkenntnisse kennen lernen und wir waren überrascht, wie das Nachtleben in so einer Stadt ist.

Fazit dieser Woche: Unglaublich, wunderschön und ohne zu überlegen gerne wieder!

Nicole Aberer, EH 3b

 

LBS-Bludenz, am 10.05.2013

Neueste Artikel & Berichte: